Bach: Solowerke2019-01-11T10:57:02+00:00

Bach: Solowerke

Erste Aufnahmen und Aufführungen in Kinderjahren unter Patronanz meines Lehrers Wisata, der u.a. bei Adolf Busch studiert hatte. Später in den USA mit Jani Szanto, der Henryk Szeryng bei seinen epochalen Bach-Produktionen väterlich gecoacht hatte, Furtwänglers Konzertmeister und Duopartner und last nost least noch ein Freund Max Regers gewesen war. Bach-Rezeption der Spätromantik vom Besten, aus der Zeit des Aufbruchs von Casals. Dann der Durchbruch der historischen Aufführungspraxis. Innsbruck und Hall an vorderster Front. Wie immer lerne ich am meisten von meinen Partnern, und das fließt auch in die Soloarbeit ein. Schließlich diese Aufnahme, die mit der Chaconne auch noch ein Heiligtum der besonderen Art beinhaltet. Aufgenommen 2016. Ich bekomme in der Vorbereitung und während der Aufnahmen wesentliches Feedback von meinem langjährigen Studenten und  Assistenten Masayoshi Matsui, der nach brillantem Abschluss seines Violin-Masterstudiums ein ebenso erfolgreiches Kompositionsstudium bei Adriana Hölszky und als dritten Master ein Studium der Musiktheorie absolviert hat. Damit sind wir dort, wo ich hinwollte: Bach als die neueste der Neuen Musik.

hineinhören

YouTube Chaconne

Auch das Instrumentarium verbindet Historisches und Moderne. Zum Vergleich gibt es einen unbearbeiteten Probenmitschnitt, live mit modernem Instrumentarium, auf: vimeo zu hören.

Details siehe Booklet.

Zurück zur Übersicht Tonträger